Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/lovesnevereasy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Angst vor Beziehung

Man sollte aber ehrlich sein, was die Entwicklung der Gefühle angeht. Wenn man sich unsicher ist, sollte man über seine Ängste und Zweifel mit seinem Partner reden. Das ist ein Gebot der Fairness. Damit riskiert man allerdings auch den ein oder anderen Dämpfer in der neuen Beziehung, den man dem Partner zuliebe eigentlich verhindern will. Aber schon diese Fürsorge spricht meiner Meinung nach für eine intakte Beziehung. Würde man sich um den Partner kümmern, wenn man nicht in einer Beziehung wäre? Ich glaube heute sind die Leute einfach so vorsichtig geworden und haben so viel Angst davor andere zu enttäuschen, dass sie Beziehungen kaum noch zulassen. Sie beenden ihre Beziehung bevor sie beginnt. Sie haben einfach Angst davor, dass sie enden irgendwann. Das fehlende Verliebtsein hätten unsere Urgroßeltern vielleicht gar nicht großartig bemerkt. Viel wichtiger wäre ihnen eine richtige Verbindung fundiert durch festes Vertrauen, Loyalität und gleiche Interessen. Heutzutage ist es keine Beziehung mehr wert eingegangen zu werden, die nicht mit kopfloser Verliebtheit anfängt.

Dabei wird man im Leben von vielen Leuten kurzfristig oder langfristig begleitet. Wer keine Beziehung eingeht, wird viele schöne Momente gar nicht erleben.

24.5.12 17:19


Werbung


Rationale Beziehungen

Allerdings habe ich auch oft genug gesehen, dass Zweckbeziehungen nach kurzer Zeit wieder auseinander gehen und die Freundschaft abgebrochen wird. Ein Freundin von mir, die mir schon viele hilfreiche Tipps und Ratschläge zum Autokauf gegeben hat, hat immer folgendes gesagt. Wenn man es gar nicht erst probiert, dann wird man es nicht wissen. Die Beziehung mit dem besten Freund kann der größte Reinfall sein und zum Ende der Freundschaft führen. Sie kann aber auch positiv verlaufen, sich vertiefen und der Himmel auf Erden werden. Wenn man es allerdings nicht probiert, dann wird man es nie wissen. Dann wird es immer diese Spannung geben, weil man dem anderen abgesagt hat und eigentlich würde man es doch gern wissen wollen. Bei einer Trennung heißt das auch noch lange nicht das Ende einer Freundschaft. Die Freundschaft kann die Beziehung überdauern. Es gibt schließlich die besten Voraussetzungen dafür. Im Gegenteil kann das Nichteingehen eine Beziehung zu solchem Stress führen, dass eine Freundschaft nicht mehr möglich ist. Grundsätzlich sollte eine gewisse Basis schon vorhanden sein. Das heißt, man sollte sich bei seinem Partner wohlfühlen und ihn auch körperlich attraktiv finden. Körperliche Anziehungskraft ist ein gutes Indiz dafür, dass man doch mehr will als eine Freundschaft und lange wird man sowieso nicht voneinander lassen können. Wieso auch? In einer Freundschaft vertraut man sich schließlich. Wenn man dann auch noch seinem Partner treu ist und sich regelmäßig sieht, dann spricht nichts gegen eine Beziehung.

 

14.5.12 17:18


Beziehung mit bestem Freund?

Letztens hatte mich eine Freundin um meinen Rat gefragt. Ihr bester Freund hat ihr letztens seine Gefühle für sie offenbart und zwar ohne dass sie davon wusste. Sie kennen sich jetzt schon vier Jahre oder noch länger und sind ein Herz und eine Seele. Mehr als Freundschaft war da allerdings nie. Jetzt ist sie sich nicht sicher, was sie in der Situation tun soll. Sie möchte ihn auf keinen Fall verlieren, was ihr euch sicher denken könnt bei der gemeinsamen Zeit. Die Gemeinsamkeiten sind ja auch, was die Beziehung so stark macht. Sie haben schon viele Gemeinsamkeiten. Sie haben den gleichen Musikgeschmack Sie fahren zusammen in den Urlaub. Sie machen eigentlich jetzt schon alles zusammen. Trotzdem ist sie sich jetzt unsicher. Er hat sich in sie verliebt und das war am Anfang gar nicht so erkennbar, weil er halt mehr der langsame Typ ist. Sie hat nicht dieselben Gefühle für ihn aber dafür eben andere. Das hat sie ihm auch gleich so gesagt. Viele würden die Situation ausnutzen und Gefühle vorspielen, wo keine sind. Sie hat ich da wirklich immer die Wahrheit gesagt. Sie hat ihm gesagt, dass sie ihn lieb hat und dass sie nicht verliebt ist aber sich sehr wohl fühlt bei ihm. Er meinte daraufhin, dass sich eine Beziehung erst entwickeln muss. Es braucht eben Zeit um Gefühle zu entwickeln. Ich habe auch schon viele Erfahrungen in der Richtung gemacht und meine Meinung ist eher, dass sich Gefühle nicht entwickeln können. Entweder man ist verliebt oder nicht und dann wird man es auch nicht mehr. Was sich weiter entwickeln kann ist das Vertrauen und die Gemeinsamkeiten. Viele Menschen führen deshalb eine Vernunftsbeziehung mit einer Person, die sie für passend halten und mit der sie ganz gut klarkommen. Solange beide zueinander ehrlich sind und sich nicht anlügen, dann mögen auch solche Beziehungen schön sein und lange halten. Schon allein das Vertrauen in einer solchen Beziehung ist viel wert und hält zusammen.

5.5.12 17:18





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung